Woher kommt die Orange?

Im fünfzehnten Jahrhundert wurde die kleine Orange nach Europa eingeführt. Zuvor hat man sie bereits in China gesichtet. Wo sie sich sonst so rumgetrieben hat – darüber ist nichts bekannt. Allerdings weiß man, dass bereits die Araber die Orange kannten. Deshalb nimmt man an, dass die Orangen auf diesem Weg über Spanien nach Europa eingewandert ist.  Christoph Columbus mochte die kleine Orange sehr, er nahm sie mit auf all seine Reisen.
Er soll sie während seiner zweiten Weltumsegelung in die neue Welt, nach Amerika, gebracht haben. 

Die ersten Nachkommen der Orange sind in Florida aufgewachsen. Ebenso ließen sich ihre Enkel in Europa rund um das Mittelmeer nieder. Um ein Haar wären sie während zwei Frostperioden im Winter 1894 fast ausgestorben. Daraufhin wanderte Familie Orange weiter in den Süden aus, wo sie sich noch heute befinden. Nachdem sie die Pazifikküste erreicht hatten, entstanden auch dort große und nennenswerte Stammbäume der Orange.

Wie man sieht, hat die Orange eine sehr bewegte Reise hinter sich gebracht und avancierte zu einer Frucht, die wir alle lieben.